No, el que Bitcoin se rompiera por debajo de los 9.000 dólares no fue una ruptura bajista: Analista

El sábado, Bitcoin finalmente bajó de 9.000 dólares después de una semana de consolidación. Cuando el activo cayó por debajo de este nivel, se liquidaron más de 20 millones de dólares de largos en BitMEX. Esto se sumó a los más de 40 millones de dólares liquidados sólo dos días antes.

Muchos fueron rápidos en dar un giro bajista, ya que BTC perdió temporalmente el apoyo de 9.000 dólares. Un comerciante criptográfico compartió un gráfico que indicaba que un patrón de libro de texto que predecía 7.000 dólares casi se confirmaba cuando se producía la caída.
14 BTC y 95.000 Tiradas Gratis para cada jugador, sólo en el Exótico Paraíso Criptográfico de mBitcasino! Juega ahora!

Sin embargo, un analista ha dicho que al retroceder, Bitcoin sigue en consolidación.
Bitcoin sigue atrapado en un rango de comercio

De acuerdo con el comerciante que compartió el gráfico de abajo, Bitcoin Up sigue comerciando en un rango, técnicamente hablando.

El analista señaló que desde que el vertedero de ayer se detuvo alrededor de 8.900 dólares, ese soporte sigue en juego. „BTC sigue jugando al ping pong dentro del rango de consolidación. No hay necesidad de molestarse“, escribió.
Bitcoin

El fundador de Blockroots, Josh Rager, se ha hecho eco de este sentimiento.

Como informó Bitcoinist anteriormente, Rager dijo que el rango actual de Bitcoin es de 8.500-10.000 dólares. A menos que rompa esos niveles en un marco temporal diario/semanal, permanece en ese rango.

„El rango de BTC es claro. El soporte actual que se ha mantenido durante las últimas tres semanas es el rango medio de Break down aquí y el precio probablemente verá $8900 seguido de $8500 de fondo de rango“, escribió Rager, refiriéndose al gráfico que se ve a continuación.

Gráfico de la acción de precios de BTC en los últimos meses por Josh Rager (@Josh_rager en Twitter). Gráfico de Tradingview.com

También hay un comentario de Tone Vays, un ex vicepresidente de JP Morgan Chase. El analista de Bitcoin dijo en un reciente análisis publicado en Youtube:

„Como he estado diciendo durante meses, no tengo ninguna razón para abandonar mi predicción a principios de año de que Bitcoin se va a quedar atascado entre 6.000 y 10.000 dólares durante la mayor parte de este año“, dijo.

Los toros podrían tomar el control

Con el BTC todavía en su rango, la pregunta de „en qué dirección se romperá la consolidación“ ha sido planteada por muchos.

En este momento, muchos están divididos, pero hay pruebas que sugieren que los toros tomarán el control.

Hay una confluencia de los fundamentos que sugieren que la tendencia a largo plazo sigue en alza. Estos incluyen, pero no se limitan a: la potencial debilidad macro del dólar americano, un fuerte precio del oro, los mineros que presionan la tasa de hachís de Bitcoin más alta, y una disminución de la presión de venta de los HODLers.

También hubo un análisis de rango realizado recientemente por un analista de datos. Sugiere que el 77% de las veces que Bitcoin ha tenido el aspecto que tiene ahora (en los últimos dos años), los toros han roto el BTC más alto.

Anstieg der Stablecoin- und DeFi-Wachstumsrate

Anstieg der Stablecoin- und DeFi-Wachstumsrate bringt Äthereum-Gebühren auf 2-Jahres-Hoch

Die Gebühren für Ethereum-Transaktionen sind auf einem Allzeithoch, aber was bedeutet dies für das Netzwerk und den Preis der ETH? Die mittleren Transaktionsgebühren im Ethereum-Netzwerk bei Crypto Trader sind die höchsten seit zwei Jahren und sind zum zweiten Mal in den letzten drei Monaten über die Bitcoin-Gebühr gestiegen.

Kürzlich twitterte der Coinbase-Forscher Max Bronstein das unten stehende Diagramm und vermutete, dass der jüngste Anstieg größtenteils auf die verstärkte Interaktion mit Stablecoins im Ethereum-Netzwerk zurückzuführen zu sein scheint.

Tx. Gebühreneinnahmen von Bitcoin und Ethereum

Wie bereits früher vom Cointelegraph berichtet, ist Tethers USDT Stablecoin der größte Nutzer von Gas im Netzwerk, mit rund 2,56 Millionen Dollar, die laut ETH-Tankstelle im letzten Monat für Ether-Gasgebühren ausgegeben wurden. Während die Stablecoin-Aktivität sicherlich einer der Hauptgründe für den starken Anstieg der mittleren Gebühren für Ether-Transaktionen ist, ist sie sicherlich nicht der einzige.

USDT, DeFi und Ether treiben die Gebühren in die Höhe

Daten der ETH-Tankstelle zeigen, dass USDT der grösste Gasverbraucher im Netzwerk ist, gefolgt von beliebten DeFi-Dappen wie Uniswap und Kyber Network. Dies zeigt, dass DeFi auch ein äusserst wichtiger Faktor ist, den es bei der Analyse des Anstiegs der Gasgebühren zu berücksichtigen gilt.

Wie Cointelegraph berichtet, stieg der Gasverbrauch im Mai auf ein Allzeithoch, aber die schiere Zahl der Transaktionen ist nicht auf einem Allzeithoch. Dies zeigt, dass die derzeitige Aktivität nicht nur von einfachen Transaktionen wie USDT-Überweisungen, sondern auch von komplexen intelligenten Verträgen herrührt.

Während die Zahl der täglichen Transaktionen weit vom Allzeithoch vom Januar 2018 mit 1.349.890 Transaktionen entfernt ist, deuten andere Metriken auf ein wachsendes Interesse oder zumindest auf Bewegungen des Äthers (ETH) selbst hin.

Wie aus der obigen Grafik ersichtlich, befindet sich der aktive Äthervorrat im Verhältnis zu den Äthereinheiten, die in den letzten 3 bis 5 Jahren bewegt wurden, auf einem Allzeithoch.

Weitere Anzeichen für ein wachsendes Interesse an der Altmünze sind auf dem Derivatemarkt zu sehen, wo das offene Interesse an Ether-Optionen mit einer phänomenalen Rate zugenommen hat. Das offene Interesse an Deribit ist in den letzten zwei Monaten um 315% auf $158 Millionen gestiegen und hat damit vorübergehend das Interesse an Bitcoin (BTC)-Optionen übertroffen.

Was bedeuten steigende Gebühren für Ethereum?

Das wachsende Interesse und die zunehmenden Aktivitäten im Ethereum-Netzwerk könnten einen bitter-süßen Geschmack für Blockketten-Fanatiker hervorrufen. Während dieses Wachstum eine Zunahme der Interaktionen mit Äther und Dapps, die im Ethereum-Netzwerk laufen, offenbart, bringt es auch die wachsende technische Verschuldung des Netzwerks ans Licht.

Ethereum 2.0 soll diesen Sommer veröffentlicht werden und verspricht, mit seiner Sharing-Technologie die aktuellen Skalierbarkeitsprobleme laut Crypto Trader zu lösen. Es wird jedoch mehr als ein Jahr dauern, bis die neue Iteration der Blockkette abgeschlossen ist und die aktuelle Blockkette auf das neue Stacking- und Sharding-System umgestellt werden kann.

Wie Joseph Todaro, geschäftsführender Gesellschafter von Blocktown Capital, kürzlich in einem Tweet bemerkte, können diese Skalierbarkeitsprobleme potenzielle Nutzer und Unternehmen vom Ethereum-Netzwerk weg und in andere intelligente Vertragsplattformen mit besseren Skalierbarkeitslösungen und weniger Staus treiben.

Wenn die Investitionen weiterhin in die Ethereum-Dappen fließen, wird der Druck für eine effektive und leicht implementierbare Lösung weiter zunehmen. Lösungen wie die Erhöhung der pro Block erlaubten Gesamtgasmenge können zwar helfen, Engpässe zu vermeiden, aber das Problem wird dadurch nur noch verschärft und einige der anderen Herausforderungen des Netzes wie die wachsende Größe der Blockketten verschärft.